Startseite | Impressum | Suche

Sie sind hier: Startseite » Abteilungen » Karate » Lehrgänge

Lehrgänge der Karateabteilung


Gut besuchter Karatelehrgang in Mainhardt (15.07.2017)

Karatelehrgang in Mainhardt (15.07.2017) Am Samstag, den 15.07.2017 fand in Mainhardt unser nun schon traditioneller SOK Kata, Kumite und Selbstverteidigungslehrgang statt. Auch in diesem Jahr mussten wir aufgrund von Terminproblemen unserer Trainer das Trainerteam um Marco Eisele und Andi Fischer mit einem "Neuen" erweitern. Silvano Wagner, 2. Dan und langjähriges Mitglied des Nationalkaders, war im diesem Jahr für die Kumiteeinheiten zuständig.

Unser Termin war in diesem Jahr doch recht schwierig zu finden. Meisterschaften, Karatelehrgänge in der Region, und Schulferien sowie die Belegung unserer Steinbühlhalle ließen uns praktisch nur den gewählten Termin übrig. Dieser stellte sich allerdings als Glücksgriff heraus, da auch in diesem Jahr wieder weit über 75 Karatekas der Ausschreibung und unseren persönlichen Einladungen gefolgt waren.

Andi Fischer, zuständig für die SV Einheiten, begeisterte die Dan Träger und Braungurte mit einem äußerst effektiven und sicheren Abwehrprogramm gegen Schusswaffen. Die Mittelstufe bekam bei ihm eine Einführung in den Bodenkampf, d.h. was kann ich machen wenn ich in einer SV Situation trotz aller Vorsicht einmal zu Boden gebracht werde, und der Gegner dann wie heute üblich nicht von mir ablässt. In der Unterstufe wurden natürlich aufgrund der geringeren Erfahrungen Basistechniken der Selbstverteidigung einstudiert.

Unser Kata Spezialist Marco Eisele konzentrierte sich mit der Unterstufe auf verschiedene Wendungen und Schrittfolgen, sowohl in unseren Shotokan als auch in stilfremden Katas. In der Mittelstufe wurden dann Unterschiede, aber vor allem auch Gemeinsamkeiten, in der Katas von Shito Ryu und Shotokan herausgearbeitet. In der Oberstufe war Marcos Bonbon die Erstellung und Ausarbeitung einer eigenen Kata "Pinan Mainhardt". Alle Oberstufen waren an deren Entwicklung beteiligt und werden diese deshalb höchstwahrscheinlich auch nicht mehr so schnell vergessen.

Beim Kumitetraining war dann neben Koordination, Geschicklichkeit und Kampfgeist vor allem auch eine ordentliche Portion Kondition gefragt. Am Ende des Lehrgangs berichtete uns Silli mit einem stolzen Lächeln, dass er des öfteren als "Schinder" betitelt wurde. Dieser Titel allerdings sagte ihm auch, dass alle seine Kumiteschützlinge zwar "brotfertig" aber glücklich und zufrieden aus seinen Einheiten gegangen waren.

Auch unser zum letzten Jahr leicht modifiziertes Küchenteam um Ina Steiner hat in diesem Jahr wieder ganze Arbeit geleistet. Weder bei Kuchen, Brötchen, Fleischkäßweckle oder Getränken gab es Engpässe, und alle hungrigen Karatekas wurden zwischen den Einheiten verlässlich und ohne Wartezeiten mit Speisen und Getränken versorgt.

Wir bedanken uns auf diesem Wege bei allen Trainern, Helfern, und Kuchenspendern und nicht zuletzt bei allen Teilnehmern für diesen gelungenen und unvergesslichen Lehrgang im Mainhardter Wald.

VfL Mainhardt, Abt. Karate
Eberhard & Ina Steiner

Bilderimpressionen (weitere Bilder sind in der [Galerie])

Ju Jutsu Gasttrainer in Mainhardt (16.11.2016)

Ju Jutsu Lehrgang in Mainhardt (16.11.2016) Am Mittwoch, den 16.11.2016 hatten wir getreu unserem Motto "über den Tellerrand schauen" einen Gast aus dem Budokwai Schwäbisch Hall als Trainer bei uns. Enno Häberlein besitzt den 4. Dan in Ju Jutsu, ist aber auch noch in anderen Kampfsportarten aktiv.

In der ersten Einheit trainierte er mit über 40 Kindern und verstand es sofort, diese in seinen Bann zu ziehen. Im Ju Jutsu wird im Gegensatz zum Karate, welches darauf abzielt, den Gegner mit einem bzw. wenigen Schlägen/​Tritten kampfunfähig zu machen, dort wesentlich mehr am Gegner/​Partner "gearbeitet".

Es werden Hebel, Würfe, Würger, aber auch uns bekannte Schlag- und Tritttechniken verwendet. Gerade bei den Kindern kam das rangelnde Training mit Partner sehr gut an, da sie hier nicht so sehr auf Verletzungen des Partners achten mussten. Nach ca. 1,5 Std. mit einer Pause, in der es Obst und Getränke gab, waren sich alle Kids einig. Es waren wohl ziemlich viele neue Dinge, aber die eine oder andere Technik kann gewiss auch in der nächsten Karateeinheit wieder verwendet werden.

Da der Ju Jutsu Sportler meist nicht nur stehend kämpft, sondern auch Techniken zum Fallen oder auch auf dem Boden benutzt, war die Einheit für die ca. 15 Erwachsenen schon eine größere Herausforderung. Da wir Karatekas es nicht gewohnt sind zu fallen, geworfen zu werden, oder am Boden zu Hebeln bzw. zu Würgen, hat Enno hier bei uns Basisarbeit geleistet. Durch Lockerungsübungen schon in der Aufwärmphase, gelang es den meisten Erwachsenen auch bei einem schnelleren Wurf nicht wie ein nasser Sack auf den Boden zu klatschen. Auch bei Hebeln und Würgern merkten wir schnell, dass ein gewisses Training vorausgesetzt, diese Techniken durchaus gut geeignet sind, einen Gegner komplett zu kontrollieren, ohne diesen auszuknocken. Nach 1,5 Std., so manchen Höhenflügen, harten Landungen, überdehnten Gelenken und noch anderen kleinen Blessuren, aber allerdings keinen ernsthaften Verletzungen, waren alle restlos begeistert von diesem etwas anderem Training. Nach dem Training war dann noch bei einem gemütlichem Beisammensein etwas Zeit, sich über das Gelernte und den Budo Sport im Allgemeinen zu unterhalten.

Wir danken Enno noch einmal ganz herzlich, dass er uns, wenn auch viel zu kurz, in die Welt des Ju Jutsu hat schauen lassen.

Eberhard & Ina Steiner

Weitere Bilder sind in der Galerie


© VfL Mainhardt / Letzte Aktualisierung am 30.07.2017