Startseite | Impressum / Datenschutz | Suche

Sie sind hier: Startseite » Abteilungen » Breitensport » Archiv

Breitensport - Archiv


In diesem Bereich werden die alten Berichte untergebracht.


Donnerstags-Demo vor dem Rathaus (24.08.2017)

Erstaunte Blicke von vorbeifahrenden PKW-Fahrern. Auch Fußgänger blickten fragend auf die Männeransammlung vor dem Rathaus. Was geht hier vor? Ausgerüstet mit schweren Stiefeln, zum Teil mit dicken Stöcken. Stürmen die das Rathaus? Ist die Gesundheit von Bürgermeister Komor in Gefahr?

Doch weit gefehlt. Lauter friedliche Zeitgenossen. Die Männergymnastik hält sich auch im Sommer fit. Während der Hallenschließung in den Sommerferien geht es nicht nur ins Wasser – sprich Freibad. Auch sportliche Abend-Wanderungen durch das Gemeindegebiet stehen auf dem Programm der Gruppe. Ja selbst in den benachbarten Heilbronner Landkreis gelangten die Wanderer.

Es ist aber auch vorgekommen, dass ein Daheimgebliebener auf seinem Anwesen seine Sportkameraden mit etwas Hochprozentigem überraschte. Das Ziel waren selbstverständlich die Gaststätten im Mainhardter Wald. Dort wurden die Teilnehmer mit ausreichend Flüssigem und natürlich auch leckeren Speisen wieder aufgepäppelt. Manchmal reichte dies auch noch für den Heimweg zu Fuß. Leider hat man die Info an das Rathaus versäumt, die Straßenbeleuchtung länger in Betrieb zu lassen.


Ursel Bertsch - 32 Jahre im Einsatz für den VfL Mainhardt (26.07.2017)

Ursel Bertsch hat zum Beginn der Ferienzeit ihre langjährige Tätigkeit als Übungsleiterin beendet.

In der Abteilung Breitensport hat sie das Seniorenfrauenturnen geleitet. Dass Sport auch oder besonders im Alter sehr wichtig ist, haben ihre Teilnehmerinnen all die Jahre über bestätigt. Zwischen 15 und sogar 30 Seniorinnen lag die Teilnehmerzahl. Das Durchschnittsalter in der Gruppe betrug 78 Jahre. Egal wie alt und was altersbedingt noch möglich war, alle sind mit großem Eifer dabei gewesen.

So gab es kürzlich einen sehr emotionalen Abschied am letzten Abend. Natürlich haben die Seniorensportlerinnen ihre Ursel mit einem schönen Geschenk bedacht.

In den 32 Jahren hat Ursel Bertsch vier Vereinsvorstände kommen und gehen sehen. Die Abteilungsleiterin Tanja Häfele hat sich mit einem Blumenstrauß bei ihr bedankt. Beim Besuch hatte sie viele Anekdoten und Geschichten aus dieser Zeit aufleben lassen.

Die Vorstandschaft des VfL Mainhardt, die Abteilungsleitung Breitensport und vor allem ihre Turnerinnen danken Ursel Bertsch sehr herzlich und wünschen ihr weiterhin viel Gesundheit.

Ursel Bertsch - 32 Jahre im Einsatz für den VfL Mainhardt (26.07.2017)

Radausflug zum Weinfest nach Öhringen (02.07.2017)

Frauenturnen / Radausflug zum Weinfest nach Öhringen (02.07.2017)

Einige Teilnehmerinnen der Frauensportgruppe des VFL Mainhardt nutzen das wunderschöne Wetter und fuhren mit dem Fahrrad zum Weindorf in Öhringen. Von Mainhardt ging durch Wald und Wiese über wunderbare Höhenstraßen ins Tal. Auch einige Damen der Ü45 Sportgruppe nutzen die Gelegenheit mit dem E-Bike das Weinfest zu besuchen. Nach der sportlichen Anreise genossen alle den lauen Sommerabend in der Öhringer Innenstadt bei dem einen oder anderen Gläschen Wein. Herzlichen Dank auch für den Rücktransport von Rädern und Radlerinnen zu späterer Stunde.

Männergymnastik ging "Baden" (22.06.2017)

Die Sonne brannte erbarmungslos vom Himmel. Und jetzt noch eine Stunde zur schweißtreibenden Gymnastik in die Steinbühlhalle? Nein das kann nicht sein!

Wir haben doch jetzt ein toll renoviertes Freibad. So wurde der Gymnastikabend kurzerhand ins Freibad verlegt. Alle Zweifler waren durch die überragende Teilnehmerzahl und über die Flexibilität der Männer überrascht.

Nicht nur die Mannen mit ihren Astralkörpern glänzten in den erfrischenden Fluten. Auch andere Badegästen fühlten sich durch die gute Stimmung angesprochen und reihten sich bei der Gruppe ein. Es ist davon auszugehen, dass noch weitere Gymnastikabende im Wasser folgen werden. Im Strandcafe wurde bis gegen später der Flüssigkeitsverlust wieder ausgeglichen.


Männergymnastik in Berlin (18.-21.05.2017)

Vier Tage Berlin mit einem umfangreichen Programm wartete auf die Teilnehmer, als sie in Mainhardt Donnerstag frühmorgens in den Bus einstiegen.

Busfahrer Heinz brachte die Gruppe über die A6 und A9 über den Frankenwald flugs in die Bundeshauptstadt. Im Jakob-Kaiser-Haus erwartete uns am Nachmittag MdB von Stetten zu einer Diskussionsrunde. Später ging es in das Haus der 100 Biere auf dem Kudamm. Nach leckerem Essen und einem guten Bier kam die Truppe nach dem trockenen Gespräch schnell wieder in Stimmung. Heinz – der Fahrer – brachte uns am frühen Abend zur Unterkunft in die Kantstraße. Gut, dass auf der gegenüberliegenden Straßenseite noch Teo's Kneipe geöffnet hatte. Der vorletzte und letzte Schlaftrunk wurden eingenommen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück stand am nächsten Vormittag der Sport auf dem Programm. Logisch für die VfL'er. Das Olympiastadion wurde am Vortag der Hertha-Pleite besichtigt. Eine Damen- und eine Herren-Gruppe, so wurden alle Interessen bestens gewahrt. Später wurde mit dem Bus die Berliner Stadtmitte angefahren. Die Mittagseinkehr an der Spree mit anschließender Bootsfahrt durch das Regierungsviertel verschaffte allen interessante Ausblicke. Ein Highlight am Abend war die Besichtigung der Reichstagskuppel. Der Eintritt in das Allerheiligste – den Plenarsaal mit einem Infovortrag rundete diesen Tag ab. Zum Abendessen gab es vor dem Reichstag – natürlich Currywurst, die Berliner Spezialität. Zurück im Hotel – ja der Teo hat noch immer offen! Da gab's kein Halten mehr. Vor allem bei den überschaubaren Getränkepreisen wurde die Deutsch-Türkische Freundschaft beim Volk ausgiebig gepflegt.

Den Samstagvormittag erlebten wir mit einem Berliner Original bei einer kurzweiligen Stadtrundfahrt. Der Osten der Stadt mit seinen neuen Anziehungspunkten bestärkte unsere Gedanken, hier in Zukunft einen ausgiebigen Besuch vorzunehmen. Das Mittagessen im "Nolle", im UG des Bf's Friedrichstraße stärkte die Gruppe für den Nachmittag und den Abend. Vorher war noch Geschichte am früheren Grenzübergang Friedrichstraße mit dem "Tränenpalast" ein Muss. Erinnerungen an Berlin-Besuche in der Jugendzeit während der Teilung wurden wachgerufen. Die "Stachelschweine" im Europa-Center gehörten am Abend zum Kulturprogramm. Der Busfahrer genoss seinen verdienten Feierabend, der Heimweg war eine sportliche Herausforderung. Auf dem harten Berliner Pflaster brannten auf dem Fußweg zurück die Sohlen. Ein leckeres italienisches Abendessen zwischendurch, alles war vergessen! Vor dem Hotel wartete schon sehnsüchtig Teo auf seine neuen deutschen Freunde. Wir haben ihn nicht enttäuscht!

Am Sonntag stand nach kurzer Nacht die Rückfahrt an. Die Rundfahrt mit dem Kahn auf den Spreewaldkanälen – wie tat die frische Luft gut! Noch ein leckeres Mittagessen, dann war wieder Busfahren angesagt. An Dresden und dem Erzgebirge vorbei wurde der letzte Stopp m Frankenwald erreicht. Ein fränkisches Haxenbuffett, bis Mainhardt kam kein Hunger mehr auf.

Danke an alle Mitfahrer für die gute Stimmung.

Bilderimpressionen (weitere Bilder sind in der Galerie)


Flexistäbe - Spende der Fa. Mager (28.03.2017)

Die Abteilung Breitensport möchte sich bei der Firma Manfred Mager, Bubenorbis, für die Spende der Flexistäbe bedanken.

Die Bilder zeigen, wie die Dienstagsgruppe bereits fleißig mit den Stäben trainiert.

Wir benötigen noch ein paar weitere Stäbe. Es wäre toll, wenn noch weitere Spenden hierfür bei der Abteilung Breitensport eintreffen würden.

Anträge hierzu können bei Tanja Häfele gestellt werden.

Tanja Häfele

Flexistäbe / Spende der Fa. Mager (28.03.2017)

Die Hexen von Gleichen bei der Männergymnastik (23.02.2017)

Am schmotzigen Donnerstag während der Fasnet sind in der Nacht im Mainhardter Wald die Hexen von Gleichen unterwegs. Einen traditionellen Stopp legen sie auch in der Dorfschenke in Gailsbach ein.

Natürlich werden sie dort von den Gymnastikmännern schon erwartet. Der eine oder andere hat sich etwas kostümiert. Die alten und in die Jahre gekommenen Krawatten baumelten um die Hälse und warteten so auf die Schere.

Mit viel Narri-Narro und Helau stürmten die Hexen das Gasthaus. Gleich kam die Schere in Aktion. Elend hingen die Reste der einstmals tollen Schmuckstücke an den Männern. Wer keine Krawatte mehr daheim im Schrank hatte, musste gegen einen kleinen Beitrag von den Hexen eine erwerben. Aber auch das Leben dieser Krawatten währte nur kurze Zeit.

Mit Gesang und den Hexentänzchen verabredeten sich die beiden Gruppen auf die Altweiberfasnet im Jahr 2018.

Männergymnastik zum Jahresabschluß (22.12.2016)

Nach einem perfekten Gymnastikjahr war es an der Zeit sich festlich zum Abschluß zu treffen. In diesem Jahr erwartete uns die "Alten Post" und alle waren auf einen gemütlichen Abend eingestimmt.

Zuerst muss auch etwas Statistik sein. Unser Gruppenleiter Hans Kotzel bedankte sich bei den zwei eifrigsten Teilnehmern Karl-Heinz Kircher und Uwe Kübler für jeweils über 35 Trainingsbesuche. Natürlich wurden auch die übrigen Turner für das fleißige Mitmachen gelobt. Insgesamt ist die Gruppe wieder etwas angewachsen und so sind im Durchschnitt 16 Männer am Donnerstagabend in der Halle. Eine stolze Zahl.

Einen besonderer Dank galt auch unserer Übungsleiterin Ursel Bräuning und ihrer Vertreterin Ellen Kotzel. Mit einem Geschenk und Blumenstrauß wurde ihnen für ihre abwechslungsreichen Abende gedankt.

Bei gutem Essen mundeten die "Viertele" noch bis in die späte Nacht.


Weihnachtsfeier Breitensport (12.12.2016)

Weihnachtsfeier Breitensport (12.12.2016) Am Montag, den 12.12.2016 hat die Abteilung Breitensport wieder einmal nach Jahren zu einer Weihnachtsfeier eingeladen. Diese wurde von den einzelnen Unterabteilungen sehr gut angenommen. Nach einer kurzen Begrüßung durch die beiden Abteilungsleiter Kirstin Stadelmann und Tanja Häfele folgte ein kleines Programm.

Weihnachtsfeier Breitensport (12.12.2016) Als erstes begann Lena Häfele alle mit einem Gedicht auf Weihnachten einzustimmen. Dann folgte ein Tanzvortrag der Jazzmädels unter der Anleitung von Tanja Geschwill. Nachdem sich alle an dem mitgebrachten Fingerfood gestärkt hatten, folgte noch ein spezieller Programmpunkt: Es wurden Papiertütensterne gebastelt. Alle waren ziemlich erstaunt, wie rasch sich so ein toller Stern erstellen ließ. So saß man noch gemütlich beisammen bei Glühwein und Punsch. Es war eine sehr gelungene Weihnachtsfeier der Abteilung Breitensport.

Tanja Häfele

AH-Turner in Südtirol (06.-09.10.2016)

AH-Turner in Südtirol (09.10.2016) Vier Tage Wandern dort, wo die Berge am schönsten und die Einkehrschwünge am genussvollsten sind - nach Südtirol ins Vinschgau zog es die Senioren.

Schon während der Sommerferien gab es ein ausgiebiges Vorbereitungsprogramm. Sieben abendliche Wanderungen in der Gemeinde mit durchschnittlich 17 Teilnehmern präparierten die Gehwerkzeuge der auch nicht mehr ganz taufrischen Senioren.

Kurz nach der Ankunft wurde der Latschanderwaalweg bis nach Goldrain unter die Absätze genommen. Nach einem kurzen Einkehrschwung am Eingang des Martelltales übernahm der Zug den Rücktransport nach Kastelbell.

Der zweite Tag führte mit der Seilbahn nach St. Martin am Kofel. Zuerst wurde bis zur Talstation der Seilbahn zusätzlich eine Anlaufstrecke über fünf Kilometer absolviert. Damit war auf der Bergstation auf 1800m eine Aufwärmgymnastik nicht mehr notwendig. Auf aussichtsreichem Weg hoch über der Etsch, mit Berücksichtigung der Flüssigkeitsauffrischung, erreichten wir dann am Nachmittag wieder den Talgrund. Es gab aber auch Kameraden, die es sich nicht nehmen ließen, dem Schlossherrn auf Burg Juval noch einen Besuch abzustatten. Der Törggeleabend in unserem Hotelkeller brachte die ausgemergelten Körper für den kommenden Tag wieder auf Hochleistung.

Der letzte Tag war dem Marlinger Waalweg vorbehalten – eine ebene Genussstrecke. Frustrierte Gesichter gab es zu Beginn, da vor dem Waalweg zuerst ein steiler Aufstieg auf den Marlinger Höhenweg unter die Stiefel genommen werden musste. Die zünftige Einkehr in der Jausenstatio bescherte Allen wieder zufriedene Gesichter. Natürlich war auch der Ausblick auf das Meraner Tal bei einem guten Glas ein Genuss. Auf dem Waalweg ging es dann am Nachmittag mit flottem Schritt zum Brauereigasthof Forst. Die letzten Kilometer zum Bahnhof Marling waren dann nicht mehr von Bedeutung.

Am Sonntag war auf der Rückfahrt im Allgäu noch ein Brauereibesuch notwendig, um die Trinkvorräte im heimischen Keller zu ergänzen.

Es ist davon auszugehen, dass der Empfang daheim überall freundlich verlief.


Männergymnastik am Vatertag unterwegs (05.05.2016)

Männergymnastik am Vatertag (05.05.2016) Wenn der Übungsabend auf einen Feiertag fällt, findet er nicht statt. Ist dieser Tag jedoch der Vatertag, startet eine gemeinsame Wanderung durch den Mainhardter Wald. Diese gelebte Tradition wurde auch in diesem Jahr wieder gepflegt.

Ein Weißwurstfrühstück im Waldblick stärkte die wackeren Mannen für ihre Tour. Vorbei am Töbelsee erreichte die Wandergruppe den Württemberger Hof. Hier galt es, sich nach dem Befinden des Nichtwanderers Alfred zu erkundigen. Sein Lebenszeichen in Form eines Hochprozentigen, den er uns ausschenkte, stimmte alle zufrieden.

Über die Hüttener Aschenhütte führte die Strecke runter ins Rötenbachtal. Während die müden Knochen auf einem Baumstamm Erholung fanden, entdeckten zwei Wanderfreunde im nahen Bach eine willkommene Erfrischung. Schnell wurde die angenehme Trinktemperatur des Haller Getränks geschätzt.

Durch Wielandsweiler und dem Hangweg oberhalb der Rot wurde die Hankertsmühle erreicht. Eine Selbstverständlichkeit - beim DRK einen Stopp einzulegen. Weiter Rotaufwärts stellte sich kurz danach die Rösersmühle in den Weg. Die noch freien Sitzplätze waren schnell belegt. Mit Schwung ging es dann den Berg wieder rauf und Mainhardt entgegen. Dort, wo alles seinen Anfang nahm, wurde der Vatertagsausflug auch beendet.

Danke an die Wanderführer mit ihren kreativen Einfällen.


Crashkurs in Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen (12.03.2016)

Gut besuchter SV-Kurs in der Mainhardter Waldhalle

Crashkurs in Selbstverteidigung (12.03.2016) Am Samstag, den 12.03.2016 fand in der Mainhardter Waldhalle ein Crashkurs in Selbstverteidigung statt. Der Kurs wurde von der Abteilung Breitensport initiiert und in Kooperation mit der Abteilung Karate durchgeführt, die diesbezüglich über Experten mit einschlägiger Erfahrung verfügt.

Der Kurs war aufgeteilt in einen ersten Kurs für Erwachsene am Vormittag und einen anschließenden zweiten Kurs für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Beide Kurse zusammen waren für insgesamt 35 Personen gedacht, die verfügbaren Plätze waren jedoch durch das breite Interesse aller Altersgruppen bereits vor dem vorgesehenen Anmeldeschluss alle vergeben.

Das Trainerquartett um Eberhard Steiner stellte ein sauber strukturiertes Programm mit mehreren typischen Gefahrensituationen für den Einsatz von Selbstverteidigungstechniken vor. Das Programm begann mit der "harmlosesten" Variante, bei der ein Angreifer sein Opfer durch mehrfaches "Schubsen" zu Fall zu bringen versucht und endete mit der Variante, bei der ein Angreifer versucht, sein Opfer zu erwürgen. Für alle vorgestellten Gefahrensituationen wurden adäquate Abwehrtechniken vorgestellt und in Partnerübungen praktisch umgesetzt.

Crashkurs in Selbstverteidigung (12.03.2016) Bei den Partnerübungen ist besonders die Gruppe der Jugendlichen positiv aufgefallen, die sich intensiv und konzentriert mit dem Thema auseinandersetzte und detaillierte Fragen zu den einzelnen Grifftechniken und deren Stärke und Geschwindigkeit stellte.

Es wurde auch vorgeführt, dass die gezeigten Techniken durchaus auch gegen körperlich deutlich überlegene Gegner sehr wirkungsvoll und einfach einsetzbar sind.

Auch Gruppensituation wie das Einkreisen einer Person durch eine Angreifergruppe und Stresssituationen mit längerfristigen und mehrfachen Angriffen wurden vorgeführt und von den Teilnehmern geübt.

Für die Teilnehmer war es eine eindrucksvolle und körperlich ungewohnte Erfahrung und sehr lehrreich.

Nichtsdestotrotz haben die Trainer klargestellt, dass ein einmaliges Training in Selbstverteidigung kein typisches und wirkungsvolles Vorgehen ist. In einer Gefahrensituation müssen die erlernten Techniken ohne langes Nachdenken angewendet werden. Dies gelingt nur nach einem längeren SV-Kurs mit der Gelegenheit, das Erlernte so oft zu wiederholen, bis man reflexartig reagieren kann.

Aus diesem Grund ist bei entsprechendem Interesse ein längerfristiger SV-Kurs mit 10 Trainingseinheiten zu je 1,5 Stunden angedacht. Interessenten können sich bereits jetzt unter sv-crashkurs@vfl-mainhardt.de für diesen Kurs vormerken lassen.

Bilderimpressonen (weitere Bilder sind in der [Galerie])


Babybörse am 20. Februar 2016


Babybasar des Frauenturnens des VfL am (20.02.2016) Die Frauenturner der Abteilung Breitensport des VfL veranstalteten wieder eine gut besuchte Babybörse. An 30 Tischen wurden Kleider, Spielsachen und Fahrzeuge verkauft. Viele Kinder versammelten sich zum Kinderflohmarkt auf der Bühne. Zur Stärkung konnte Kuchen, Kaffee und auch Waffeln erstanden werden.

Vielen Dank allen Kuchenbäckern und Helfern für eure Unterstützung.

Vorankündigung:

  • Die nächste Babybörse findet am 7.Oktober 2016 statt
  • Der nächste Rot-Kreuz-Kurse für Übungsleiter findet am 08.10.2016 statt.
    Anmeldung bei Kiki Stadelmann.

Männergymnastik (17.12.2015)

Bild Männergymnastik 2015 Ein breit gefächertes Übungsprogramm bereitet den Männern viel Spaß bei ihren Übungsabenden.

Unter Anleitung von Übungs­leiterin Ursel Bräuning dehnen und strecken die Männer so ziemlich alle Muskel­partien. Auch die Verbesserung der Motorik und des Gleichgewichtes fehlen nicht im Programm. Dass es bei den Trainings­abenden zu einzelnen Schmerzens­schreien kommen soll, kann nicht bestätigt werden.

So hat die Gruppe im vergangenen Jahr weiteren Zuwachs erfahren. Mittlerweile ist ein stabiler Besuch von durchschnittlich 12 Männern ein stolzer Beweis für die Attraktivität der Übungsabende.

An den 37 Übungsabenden waren insgesamt 432 Männer anwesend. Trainingsfleißigster Besucher war Uwe Kübler.

Im Gasthaus "Waldblick" fand kürzlich der gemeinsame Jahresausklang statt. Hans Kotzel, der Leiter der Gruppe, dankte Übungsleiterin Ursel Bräuning und ihrer Vertreterin Ellen Kotzel für ihr Engagement. Bei gutem Essen und Trinken wurde auch auf die Erlebnisse bei den gemeinsamen Wanderungen während der Sommerpause humorvoll zurückgeblickt.



© VfL Mainhardt / Letzte Aktualisierung am 09.09.2018