Vfl-Mainhardt Fussball Aktive

Startseite | Impressum / Datenschutz | Suche

Sie sind hier: Startseite » Abteilungen » Fußball » Aktive

Fußball Aktive

Piktogramm Fussball
Conny Gräter
conny.graeter@vfl-mainhardt.de
Tel. 07903/3027



Trainingszeiten

Gruppe Trainingszeiten Wo
Aktive Dienstag
19:30-21:30 Uhr
Sportplatz
Aktive Freitag
19:30-21:30 Uhr
Sportplatz

Es ist geschafft, VfL Mainhardt ist Meister (09.06.2018)

VfL Mainhardt ist Meister 2018. (09.06.2018) Nach einer spannenden Runde haben unsere Jungs es geschafft, mit einem 5:2 gegen Ingelfingen im letzten Rundenspiel war die Sache klar. Westheim als direkter Verfolger konnte hier trotz Sieg nichts mehr holen. Die Mainhardter Fans trugen ihre Mannschaft zum Sieg. Neben einem Mannschaftsbus war auch ein Fanbus angereist. Viele Mainhardter kamen auch privat nach Ingelfingen.

Als der Schlusspfiff ertönte stürmten die Mainhardter Fans den Platz und ließen ihre Jungs hochleben.

Das absolute Highlight aber war die Heimreise. Beide Busse fuhren in Mainhardt vors Rathaus, wo sie von begeisterten Fans empfangen wurden. Bürgermeister Komor gratulierte dem Meister und lud alle in den Sitzungssahl ein. Oben die Fußballer unten die jubelnden Fans. Stimmung pur. Das müssen Jogis Jungs erst mal machen.

Die Fußball-Herrenmannschaft des VfL Mainhardt ist weiter im Aufschwung (31.12.2017)

Ein Rückblick auf die Ereignisse der Hinrunde 2017/18
Nachdem Heiko Winter die Mannschaft in der vergangenen Saison auf den zweiten Platz führte, legte dieser sein Amt als Trainer des VfL aus familiären Gründen nieder. Mit Marius Constantinescu als Chef-Coach und Marcel Schwab als Co-Trainer konnte der VfL schließlich zwei Nachfolger präsentieren.

Ende Juli stand zunächst der Mainhardter-Wald-Pokal auf dem Programm. Nach einer durchwachsenen Vorrunde, wurde das Halbfinale dennoch als Gruppenerster erreicht. Im Halbfinale gegen die Sportfreunde aus Großerlach lag man zunächst mit 0:1 zurück. Die Mannen um Trainer Constantinescu konnte das Spiel jedoch noch mit 2:1 für sich entscheiden. Im Finale zeigte man gegen den favorisierten FV Wüstenrot erstmals eine überzeugende Leistung. Einen wegen Foulspiels umstrittenen Treffer für den FVW konnte der VfL fast im Gegenzug ausgleichen. Im anschließenden Elfmeterschießen unterlag man schließlich in einem wahren Krimi und beendete das Turnier auf dem zweiten Platz.

Im Bezirkspokal Hohenlohe konnte man beim B-Ligisten SGM Westernhausen/​Krautheim in der ersten Runde mit 4:1 gewinnen.
Doch in Runde zwei war beim VfB Jagstheim der Bezirkspokal für den VfL schon wieder beendet. Nach einem enttäuschenden Auftritt verlor man erneut im Elfmeterschießen. Die ersten negativen Erlebnisse zeigten bei der jungen Mannschaft Unsicherheit bezüglich der neuen Runde.

Der Fokus lag damit ganz alleine auf der anstehenden Spielrunde 2017/​2018 in der Kreisliga A1 Hohenlohe. Mit den Leistungen gegen Ende der letzten Saison und in der Vorbereitung war der Standort in der Liga noch sehr unbestimmt. Im ersten Rundenspiel beim Aufsteiger TSV Pfedelbach II feierte man nach guter Leistung einen gerechten 2:0-Auswärtssieg.

Im ersten Heimspiel der Saison legte der VfL dann so richtig los: Gegen den TSV Untersteinbach begeisterte man mit tollem Offensivfußball und einer konzentrierten Abwehrleistung. Letztendlich gewann der VfL am Ende mit 6:0. Bereits am zweiten Spieltag konnte die Tabellenführung übernommen werden.

Auch im folgenden Auswärtsspiel bestätigte der VfL diese Leistung. Der TSV Kupferzell hatte beim 0:5 keine Chance.

Doch so schön und souverän die anfänglichen Siege auch waren, gegen die SSV Schwäbisch Hall musste der VfL einen kleinen Rückschlag hinnehmen. In einem Spiel, in dem es auf beiden Seiten klarste Chancen auf den Sieg gab, trennte man sich 0:0.

Eine Woche später gewann der VfL bei der SGM Bretzfeld/​Verrenberg in einem wahnsinnig umkämpften Spiel mit 1:0 und behauptete weiter die Tabellenführung.

Am 6. Spieltag folgte das erste Topspiel der Saison: Der SC Michelbach/​Wald war zu Gast. Gegen einen stark aufspielenden Gegner tat sich der VfL sehr schwer. Torhüter Heiko Feucht musste in der ersten Spielhälfte mehrmals sein ganzes Können abrufen, um seine Jungs im Spiel zu halten. Am Ende hatte der VfL das Glück jedoch auf seiner Seite und wahrte seine weiße Weste mit einem 2:0-Erfolg. Vor allem die zuvor nie entdeckten Stärken in der Defensive brachten dem VfL diesen Sieg ein. Spätestens jetzt war klar, dass der VfL auch in dieser Saison wieder eine Rolle im Kampf um den Aufstieg spielen würde.

In Dimbach folgte zwei Tage später das schlechteste Saisonspiel der Mainhardter Mannschaft. Den SV Dimbach hatten viele Mannschaften zuvor mit mehreren Toren Unterschied nach Hause geschickt. Der VfL unterschätzte den Gegner, fand so überhaupt nicht ins Spiel und ließ den Kampfgeist komplett vermissen. Durch ein kurioses Eigentor konnte man trotzdem mit 3 Punkten im Gepäck die Heimreise antreten und blieb auch im 7. Spiel in Folge ohne Gegentor. Im anschließenden Heimspiel verlor der VfL gegen den SC Steinbach sein erstes und bisher einziges Spiel in dieser Saison mit 1:2.

Eine Woche später waren die Fußballherren wieder in der Spur. In Untermünkheim konnte der VfL mit 5:0 gewinnen.

Am 10. Spieltag war der TSV Gaildorf zu Gast im Steinbühl. Nach einem Sonntagsschuss von Gaildorf lag die Heimelf schnell mit 0:1 zurück. Doch Mainhardt war an diesem Nachmittag zu stark. Der VfL drehte die Partie und gewann am Ende verdient mit 3:1. Es folgte eine Woche später ein verdienter 3:0-Auswärtssieg beim FV Künzelsau.

Am 12. Spieltag traf man zuhause im Spitzenspiel auf den SV Westheim, der zu diesem Zeitpunkt nur zwei Punkte hinter dem VfL in der Tabelle stand. Nach starken Regenfällen in den Tagen zuvor entwickelte sich eine absolute Schlammschlacht im Steinbühl. Durch einen Glückstreffer konnte der VfL mit 1:0 in die Halbzeitpause gehen. Die Drangphase des SV Westheim zu Beginn der zweiten Hälfte konnte man wegen der starken VfL-Defensive überstehen. Im weiteren Verlauf war man wieder besser im Spiel und konnte das Ergebnis letztlich auf 3:0 hochschrauben. Das Duell "Erster gegen Zweiter" entschied der starke VfL somit für sich.

Das Spiel gegen Westheim war sogleich das letzte Spiel im Jahr 2017, da die Spiele gegen Eutendorf, Ingelfingen und Pfedelbach II aufgrund der anhaltend schlechten Wetterbedingungen abgesagt wurden. Diese Spiele werden im neuen Jahr nachgeholt. Der Tatsache geschuldet, dass der SV Westheim noch ein weiteres Spiel austragen konnte und dies gewann, ist der aktuelle Stand der Tabelle wie folgt: Mainhardt hat 12 Spiele absolviert, 31 Punkte eingefahren und ein Torverhältnis von 32:3. Westheim hat bei 13 absolvierten Spielen 29 Punkte eingefahren und ein Torverhältnis von 34:12.

Am Ende steht mit der Herbstmeisterschaft eine sehr erfolgreiche Hinrunde in der Kreisliga A1 zu Buche, mit der der Grundstein für einen Aufstieg in die Bezirksliga gelegt wäre. Rückblickend stellt sich die Verpflichtung von Trainer Marius Constantinescu nach einem halben Jahr sportlich als Glücksgriff dar. Das letzte Wort ist dennoch lange nicht gesprochen.

Inklusive den 3 Nachholspielen sind 2018 noch 16 Spiele zu bestreiten.

Weiter gehts am 18.02.2018 mit einem Heimspiel gegen den SC Ingelfingen (Anstoß: 14:30 Uhr).

Weihnachtsbaumloben der aktiven Fußballer (23.12.2017)

Weihnachtsbaumloben der aktiven Fußballer (23.12.2017)

Beim Christbaumloben oder Christbaumschauen handelt es sich um einen in Teilen Bayerns und Baden-Württembergs ausgeübten Weihnachtsbrauch. Dabei werden in der Weihnachtszeit die Häuser von Freunden und Bekannten besucht und deren Christbäume ausgiebig bestaunt und über alle Maßen gelobt. Als Dank erhalten die Besucher in der Regel einen Schnaps oder ähnliches.

Diesem Brauch gehen auch die aktiven Fußballer des VfL alljährlich nach. So sind manchem aufmerksamem Beobachter schon zu Beginn der Dunkelheit kleine Gruppen von Vereinskameraden aufgefallen, die offenbar irgendetwas im Schilde führten, ohne dass Sie darüber Auskunft gaben.

Klar wurde das Vorhaben erst, als die gesamte Gruppe bei diversen Vereinskameraden zum Christbaumloben vorstellig wurde.

Die Gruppe war vorbildlich ausgestattet: Ein Dirigent (Basti Sieber) koordinierte die Sangeskunst der Teilnehmer und es kam zur Überraschung der Besuchten ein wohlklingender und abwechslungsreicher Chor zustande. Zur Unterstützung der Gruppe hatte der Dirigent den Liedtext gute lesbar auf seiner Brust, so dass es keine Texthänger gab. Sogar ein Weihnachtsmann mit Sack war dabei, der die Kinder der Besuchten beschenkte.

Selbstverständlich gab es nach dem Christbaumloben den obligatorischen Schnaps für alle Sänger.


Ältere Berichte finden sich im Archiv








... lade FuPa Widget ...
VfL Mainhardt auf FuPa

© VfL Mainhardt / Letzte Aktualisierung am 11.06.2018