Startseite | Impressum / Datenschutz | Suche

Sie sind hier: Startseite » Abteilungen » Fußball » Aktive

Fußball Aktive

Piktogramm Fussball
Conny Gräter
conny.graeter@vfl-mainhardt.de
Tel. 07903/3027



Trainingszeiten

Gruppe Trainingszeiten Wo
Aktive Dienstag
19:30-21:30 Uhr
Sportplatz
Aktive Freitag
19:30-21:30 Uhr
Sportplatz

Stark begonnen, stark nachgelassen: Die Hinrunde in der Bezirksliga Hohenlohe des VfL Mainhardt (Saison 2018/2019)

Am 26.08.2018 startete die 1. Herrenmannschaft des VfL Mainhardt erstmals in seiner Geschichte in eine Bezirksliga-Saison. Gegner am 1. Spieltag war der TSV Braunsbach, welchen man zuhause im Steinbühl empfing.
Beim VfL war die Aufregung merklich spürbar, weshalb sich ein Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten entwickelte. Letztlich konnte Max Truckenmüller das erste Bezirksligator für seine Farben erzielen. Der VfL sicherte sich durch diesen Treffer die ersten drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der höchsten regionalen Spielklasse.
Am folgenden Sonntag erwartete den VfL ein schweres Auswärtsspiel beim VfR Altenmünster. Zur Überraschung vieler konnte man mit einer konzentrierten Defensivleistung und einer guten Chancenverwertung mit 3:2 den ersten Auswärtssieg einfahren. Lediglich die letzten Minuten, in denen die Gegentore fielen, waren an diesem Tag zu bemängeln.
Am 3. Spieltag folgte eines der Highlights der bisherigen Saison. Der vorjährige Relegationsteilnehmer zur Landesliga, der SV Wachbach, war zu Gast in Mainhardt. Mit Sage und Schreibe 3:0-Toren konnte man einen Achtungserfolg landen und feierte damit den 3. Sieg im dritten Spiel.
In den anschließenden Auswärtsspielen in Bühlerzell (0:0) und Untermünkheim (1:1) wurden weitere zwei Punkte eingefahren, wobei man in beiden Spielen sowohl hätte verlieren können, als auch weitere Siege hätte landen können.
Am 6. Spieltag gastierte der TSV Hessental im Steinbühl. Trotz des guten Saisonstartes hatten sich die Mainhardter Ziele nicht verändert. Man hatte weiterhin den Klassenerhalt im Fokus und wusste, dass die Duelle gegen potentielle Mitkonkurrenten von größerer Bedeutung sind. Gegen Hessental bot der VfL letztlich eine gute Vorstellung und war über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft. Wenige Minuten vor Spielende erlöste Marko Schaffroth mit dem 1:0 seine Mannen und sicherte somit weitere wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.
Es folgte nun das Auswärtsspiel beim TSV Dünsbach, bei dem man die erste Saisonniederlage mit 1:4 hinnehmen musste.
Auch in der folgenden Woche musste man sich dem Titelaspiranten, der SG Sindringen/​Ernsbach, verdient mit 0:3 geschlagen geben.
Mit dem Spiel im 70 km entfernten Markelsheim wollte der VfL wieder in die Spur finden. Von Anfang an bot man eine gute Leistung und konnte letztlich mit 3:1 gewinnen.
Das anschließende Derby gegen den TSV Michelfeld forcierte dann zu einem echten Topspiel in der Bezirksliga. Die Michelfelder belegten zu dieser Zeit den dritten Tabellenplatz, während der VfL nur knapp dahinter auf Platz 4 im Tableau stand.
Zunächst konnte der VfL mit 1:0 durch Löffelhardt in Führung gehen. Nur wenige Minuten später mussten man allerdings schon wieder den Gegentreffer zum Halbzeitstand hinnehmen. In Hälfte zwei war der VfL nun die überlegene Mannschaft, konnte sich aber nur eine klare Torchance herausspielen, die frei vor dem gegnerischen Torhüter vergeben wurde. Es kam, wie es kommen musste. Mit der einzigen großen Tormöglichkeit gelang Michelfeld das 1:2 und der VfL musste sich im ersten Derby seit vier Jahren geschlagen geben.
Dieses Spiel würde nun im Rückblick einen kleinen Wendepunkt der Saison darstellen.
Von nun an ließ der VfL seine defensive Stabilität und seine Konterstärke vermissen, und so bot man am darauffolgenden Spieltag in Niedernhall eine der schlechtesten Saisonleistungen. Beim Ex-Klub von Trainer Wolfgang Walz verlor man mit 0:1 und hatte Glück, dass die unterirdische Leistung nicht mit mehr Gegentoren bestraft wurde.
Im Heimspiel gegen Mulfingen konnte zumindest ein wenig Wiedergutmachung betrieben werden. Trotz einer eher schmeichelhaften Leistung, aber dank eines überragenden Stefan Löffelhardt, der an diesem Tag mit 3 Treffern der Matchwinner war, konnte man mit 4:2 gewinnen.
In den anschließenden letzten 3 Spielen der Hinrunde steckte der VfL nur noch Niederlagen ein.
Während man beim ambitionierten TSV Obersontheim extrem ersatzgeschwächt nur mit 0:2 verlor und beachtlich dagegenhielt, bekam man zuhause gegen den TSV Neuenstein eine empfindliche 2:6-Klatsche zugefügt. Eine Niederlage, die aufgrund der ersten Hälfte absolut vermeidbar gewesen wäre.
Beim TSV Ilshofen setzte es jedoch zum Ende des Jahres die höchste Niederlage. Mit 0:6 ging der VfL ohne jede Chance unter und belegt nun den 9. Tabellenplatz der Bezirksliga Hohenlohe, nur 4 Punkte vor einem potentiellen Abstiegs-Relegationsplatz.

Im neuen Jahr stoßen nun mit Fabian Schlepple, Jonas Wohlschläger und Markus Ehnle die zuletzt verhinderten Spieler wieder zur Mannschaft hinzu und verstärken den Kader weiter, der in den letzten Wochen merklich dünn besetzt war.

Vorschau: Das erste Rückrundenspiel bestreitet der VfL am 10.03.2019 um 15 Uhr beim TSV Braunsbach.

Es ist geschafft, VfL Mainhardt ist Meister (09.06.2018)

VfL Mainhardt ist Meister 2018. (09.06.2018) Nach einer spannenden Runde haben unsere Jungs es geschafft, mit einem 5:2 gegen Ingelfingen im letzten Rundenspiel war die Sache klar. Westheim als direkter Verfolger konnte hier trotz Sieg nichts mehr holen. Die Mainhardter Fans trugen ihre Mannschaft zum Sieg. Neben einem Mannschaftsbus war auch ein Fanbus angereist. Viele Mainhardter kamen auch privat nach Ingelfingen.

Als der Schlusspfiff ertönte stürmten die Mainhardter Fans den Platz und ließen ihre Jungs hochleben.

Das absolute Highlight aber war die Heimreise. Beide Busse fuhren in Mainhardt vors Rathaus, wo sie von begeisterten Fans empfangen wurden. Bürgermeister Komor gratulierte dem Meister und lud alle in den Sitzungssahl ein. Oben die Fußballer unten die jubelnden Fans. Stimmung pur. Das müssen Jogis Jungs erst mal machen.

Ältere Berichte finden sich im Archiv








© VfL Mainhardt / Letzte Aktualisierung am 12.02.2019